Amt Niepars: Gemeinde Jakobsdorf

Gemeinde Jakobsdorf

Im südlichen Teil des Amtes Niepars liegt die Gemeinde Jakobsdorf. Vier Ortschaften,
Nienhagen, Jakobsdorf, Grünkordshagen und Berthke, bilden die Gemeinde.
Die Landwirtschaft ist der führende Wirtschaftszweig. Die Agrar-GmbH hat ihren Sitz
in Jakobsdorf. Große Waldgebiete umgeben unsere Gemeinde. Die reiche Vogelwelt
legt Zeugnis ab von der intakten Natur. Ein Radwanderweg durchquert unser Gebiet.
Er führt von Negast über Pennin, Nienhagen und Endingen nach Velgast.
Von geschichtlicher Bedeutung ist der Mönchstein in Grünkordshagen. Er erinnert
an die Tötung eines Mönches im Jahr 1490. Die plattdeutsche Inschrift lautet:

„Alle de her henne gan                      “Alle, die hier hin gehen, bitte ich, etwas
ik bidde se en klen stan                      stehen zu bleiben und kurze Zeit zu Gott
unde de bidde got korte tid                 zu beten, damit der die Qualen der Seele
make sele pnye quid.“                        schnell beendet.”

Auf der anderen Seite des Steins steht: „Im Jahre des Herrn 1490, zwei Tage nach dem
Fest in Vocavit (lat. Name des ersten Fastensonntags) starb Bruder Detmarus Moordorf.
Betet für ihn.“ Wer diesen Stein jetzt betrachten will, muss sich in die Steinhägener
Kirche bemühen. Der Stein wurde dahin versetzt, um eine weitere Zerstörung durch
die Witterung, vor allem durch den sauren Regen zu verhindern. In Grünkordshagen
befindet sich die Gaststätte „Zu den drei Birken“. Die Gaststätte ist auch für Familienfeiern
empfehlenswert. In Berthke bietet die „Pension Berthke“ Übernachtungen
mit Frühstück an.

Seit 1996 bemüht sich die Gemeinde Jakobsdorf um die Wiederherstellung des Parkes des ehemaligen Klosterversorgungsgutes Endingen von 1273. Die Ruine des vorreformatorischen Gutsgebäudes wurde wieder freigelegt, der Park gestaltet und eine Konzertwiese hergerichtet, auf der alljährlich das Endinger Parkkonzert mit klassischer Musik veranstaltet wird.

Mehr Informationen
Bildergalerie